Temperguss Flanschenbuchse FAPI-CONNECT

Die Temperguss-Flanschenbuchse wird zum Einsatz von Schleif- und Polierwerkzeugen auf einer Schleif- und Poliermaschine mit konischer Welle benötigt.

Mit ihr ist es möglich, die zum Einsatz kommenden Werkzeuge (Kontaktscheiben, Polierringe, Filzscheiben, Lamellenschleifscheiben, etc.) auf der Schleif- und Poliermaschine extrem schnell zu wechseln.

Anwendungen

Werkzeuge, die mit einer Temperguss-Flanschenbuchse versehenen sind, werden ganz einfach auf die konische Welle geschoben und evtl. mit einem Schonhammer aus Kunststoff oder Kupfer ausgerichtet. Zur Demontage muss ebenfalls der Schonhammer benutzt werden, um mit einfachen und leichten Schlägen die Werkzeuge wieder von der konischen Welle herunterzunehmen. Zu harte Schläge können die Temperguss-Flanschenbuchse beschädigen.

Besonderheit:

In den meisten Fällen wird die Temperguss-Flanschenbuchse auf einer Motorwelle montiert, die sich rechts vom Motor befindet. Da es aber auch Schleif- und Poliermaschinen gibt, bei denen sich die Motorwelle links befindet, muss hier eine Temperguss-Flanschenbuchse mit Linksgewinde zum Einsatz kommen. Zum Festziehen der Mutter einer Temperguss-Flanschenbuchse benötigt man einen 85er Maulschlüssel oder eine entsprechende Rohrzange. Die Stegbreite der aufzuspannenden Werkzeuge muss mindestens 10 mm betragen. Ansonsten muss eine zusätzliche Seitenscheibe eingesetzt werden. Die normalen Temperguss-Flanschenbuchsen können nur bis zu einer maximalen Spannbreite von 75-80 mm eingesetzt werden (ca. 110 mm breit). Wird eine größere Spannbreite benötigt, können die Flanschenbuchsen bis zu einer Spannbreite von 120 mm eingesetzt werden (ca. 150 mm breit).

Abmessungen

Es gibt vier verschiedene Flanschenbuchsen, daher ergeben sich auch vier verschiedene Positionen auf der konischen Welle.

Typen:
39 / 41
40 / 42
41 / 43
42 / 44

Temperguss-Flanschenbuchsen FAPI-CONNECT sind wahlweise mit Links- oder Rechtsgewinde lieferbar.