Schleifbänder mit Zirkonkorund

Schleifbänder mit Zirkonkorund ermöglichen durch ihre hervorragende Schneidwirkung und die schleifaktiven Zusatzstoffe einen aggressiven Materialabtrag beim Bandschleifen. Durch eine schleifaktive Zusatzschicht (Top Size) wird im Trockenschliff die Zerspanleistung um ein Vielfaches erhöht und die Bearbeitungstemperatur an der Schleifstelle enorm reduziert.

Schleifbänder mit Zirkonkorund haben daher einen breiten Anwendungsbereich. So kommen sie idealerweise für die Bearbeitung von unlegierter und niedrig legierter Stahl, hochlegierter Stahl, Gusseisen, Aluminiumlegierungen, Messing und Bronze zur Anwendung.

Produkteigenschaften

  • Kontinuierliche Höchstleistung
    Kontinuierliche Höchstleistungsprozesse durch eine optimale Ausnutzung des Schleifbands. Besonderer Vorteil ist, dass sich das Keramikkorn im Laufe des Bandschleifens immer wieder neu schärft und somit seine Aggressivität behält.
  • Sehr hohe Abtragsleistung
    Das Schleifband mit Zirkonkorund verhindert ein “Zusetzen” fast komplett. Zusätzliche schleifaktive Zusätze tragen einen entscheidenden Teil zu einer sehr hohen Abtragsleistung und einer hohen Standzeit des Schleifbands bei. Bessere Abtragsleistungen erreicht man nur noch mit Schleifbändern mit Keramikkorn.
  • Maximale Kostenminimierung
    Einsparung von Arbeitsgängen und damit von Arbeitskosten durch das schnellere Bearbeiten von Werkstücken, bei gleichzeitiger Verbesserung der Oberflächengüte, rechtfertigen den Einsatz von Schleifbändern mit Zirkonkorund.

Picard-Tipp: Richtige Auswahl der Kontaktscheibe
Der Einsatz von Schleifbändern mit Keramikkorn sollte immer in Verbindung mit der richtigen Kontaktscheibe erfolgen. Wir empfehlen beim Trockenschliff unsere Kontaktscheibe FAPI-KS/V FREQUENZGEDÄMPFT, mit der nochmals bis zu 40% mehr Abtragsleistung erreicht werden kann. Beim Nassschliff empfehlen wir unsere Kontaktscheibe FAPI-PA FREQUENZGEDÄMPFT, mit der ebenfalls nochmals ein enormer Anstieg der Abtragsleistung erreicht werden kann.