Sisalgeweberinge FAPI-RGZ

Die Wahl des richtigen Sisalgeweberings, mit der richtigen Kombination aus Sisalgewebe und evtl. Baumwollgewebe, der richtigen Anzahl von Steppkreisen und den richtigen Abmessungen, ist für den jeweiligen Einsatzzweck kundenspezifisch zu ermitteln.

Aufbau

Feste Sisalgeweberinge bestehen aus 8-lagigem Sisalgewebe im 45º-Schrägschnitt, d.h. die Kett- und Schußfäden stehen in einem Winkel von 45º zum Außendurchmesser. Hierdurch wird ein Herausreißen der Fäden und ein damit verbundenes Ausfransen der Sisalgeweberinge verhindert, ein sauberes Abarbeiten erreicht und die Werkzeugstandzeit deutlich erhöht. Die Standard-Steppung für Sisalgeweberinge ist 10 mm Nahtabstand. Abweichende Steppungen können aber auf Anfrage jederzeit produziert werden. Der Kern kann mit oder ohne Pappkern, aber auch mit einer Stahlringeinlage geliefert werden.

Imprägnierung

Um optimale Arbeitsergebnisse zu erhalten, wird empfohlen Imprägnierungen für die Sisalgeweberinge zu verwenden. Imprägnierungen verbessern die Standzeit sowie die Haftung der Polierpaste.

Grundsätzlich kann man sagen, dass bei der Bearbeitung von Werkstücken aus sehr harten Werkstoffen, auch sehr harte Imprägnierungen eingesetzt werden. Für Werkstücke aus sehr weichen Werkstoffen werden hingegen auch eher sehr weiche Imprägnierungen eingesetzt.

Anwendungen

Anwendung finden die Sisalgeweberinge beim Vorpolieren, Feinschleifen, Bürsten und Mattieren von flächigen und leicht verrundeten Werkstücken. Es sind rationelle “Vorpolierringe” für sämtliche Werkstücke, wie beispielsweise für Flachteile, Kochtöpfe, Aluteile, etc. Die Sisalgeweberinge haben eine gute Angriffswirkung bei einer niedrigen Geräuschentwicklung während des Bearbeitungsprozesses.

Abmessungen

Durchmesser: 200 bis 500 mm

Breite: 5 bis 30 mm je nach Anzahl der Lagen

Bohrung: nach Vorgabe